Unsere Schule stellt sich vor

Wir sind eine zweizügige offene Ganztagsgrundschule in Bonn-Bad Godesberg mit zur Zeit ca. 204 Kindern. Um diese Kinder kümmern sich insgesamt 14 Lehrerinnen und Lehrer sowie Sozialpädagogen und eine Schulsozialarbeiterin. Im Rahmen der offenen Ganztagsgrundschule bietet unsere Schule 110 Kindern die Möglichkeit einer Ganztagsbetreuung bis 16:30 Uhr. Der Träger hierfür ist die Jugendfarm Bonn e.V.. Die Kinder werden am Nachmittag durch pädagogische Fachkräfte betreut, die auch am Vormittag die pädagogische Arbeit in den Klassen unterstützen.

Pädagogisches Konzept der Robert-Koch-Schule

Wir legen Wert auf einen schülerorientierten Unterricht!
Jedes Kind wird bei uns entsprechend seiner Lernausgangslage individuell gefördert und gefordert. Wir legen großen Wert auf eine differenzierte Arbeit in den Klassen, auf eine hohe Methodenvielfalt, eine anregende Lernumgebung und motivierende Aufgabenstellungen. Durch die kontinuierliche Dokumentation der Lernfortschritte jeden Kindes (durch Lerntagebücher, Portfolios, kommentierte Wochenpläne) wird das Lernen im Unterricht selbst zum Thema.

Wir fördern die Schülerinnen und Schüler durch offene und individualisierende Unterrichtsformen wie Tagespläne, Wochenpläne, Freiarbeit, Projekte, Werkstattunterricht, offenen Schulbeginn und das Einbeziehen außerschulischer Lernorte.

Wir fördern entdeckendes Lernen durch problemorientierte Aufgabenstellungen und eigenes Handeln. Verstehen ist uns genauso wichtig wie Wissen.

Wir ermöglichen den Kindern das Lernen mit Kopf, Herz und Hand und schaffen Raum und Anreiz zur Entfaltung der Kreativität und Fantasie.

Gesundheit ist eine Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Wir legen großen Wert auf viel Bewegung und ein gesundes Pausenfrühstück.

Wir legen Wert auf ein vertrauensvolles Klima!
Schule kann nur in einem vertrauensvollen Klima gelingen. Die Zusammenarbeit und der Kontakt untereinander, mit Eltern und allen am Schulleben Beteiligten ist uns sehr wichtig. Dazu schaffen wir immer wieder Gemeinschaftserlebnisse im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich (z.B. Theater- Kinobesuche, Schulfeiern, Sport- und Spielefest).

Wir haben ein „offenes Ohr“ für die persönlichen Anliegen aller Kinder und geben ihnen Raum für Gespräche im offenen Schulanfang, im Morgenkreis oder außerhalb des Unterrichts.

Wir zeigen Toleranz und Bereitschaft zum offenen Gespräch und sind für Anregungen oder Kritik immer dankbar.

Wir legen Wert auf eine Erziehung zur Selbstständigkeit!
Damit jedes Kind auf seinem Lernniveau leisten kann, fördern wir die Selbstständigkeit unserer Schülerinnen und Schüler durch Selbsttätigkeit.

Partner- und gruppenorientiertes Arbeiten sind fester Bestandteil jeden Schultags. So pflegen und fördern wir die Zusammenarbeit und das Lernen der Kinder untereinander.

Die Erziehung zu fairem und tolerantem Umgang miteinander ist für uns von großer Wichtigkeit. Im wöchentlichen Klassenrat wird die Reflexion des eigenen Handelns und der gewaltfreie Umgang mit Konflikten in jeder Klasse thematisiert.

In den ersten Wochen begleiten die Eltern die Kinder bis zu den Eingangstüren des Gebäudes.

Schulleben
Der Unterricht ist eingebettet in ein reichhaltiges Schulleben. Wir möchten, dass sich die Kinder zu Hause fühlen und gerne zur Schule kommen. Dies wird auch durch die Gestaltung der Schule und der Klassenräume unterstützt.

Zum festen Bestandteil unseres Schullebens gehören Theatervorstellungen, Sportfeste, Ausflüge, Klassenfahrten, Wanderungen, Projektwochen, Klassen- und Schulfeste sowie jahreszeitliche Feiern. Die Zusammenarbeit mit den Bonner Museen sowie den Büchereien begleiten unsere Kinder über die gesamte Grundschulzeit.

Damit das Schulleben gelingen kann, legen wir besonderen Wert auf die Elternmitarbeit an unserer Schule und begrüßen die Unterstützung durch die Eltern bei unterschiedlichen Aktivitäten, z.B. Mitarbeit als Lesemutter/-vater, Lotsendienst, Martinsabend, Sport- und Spielefest.

Im Rahmen der Mitwirkungsgremien und des Fördervereins gestalten Eltern die Schule mit.