Mütter-Väter-Café

Das erste Treffen in diesem Schuljahr findet am Donnerstag, 05.09.2019 um 08.00 Uhr in der Kantine der OGS statt. Jeder bringt sein eigenes Frühstück mit, für Kaffee und Tee wird gesorgt.

Das regelmäßige Treffen dient dem gegenseitigen Kennenlernen und Austausch. Bitte notieren Sie sich folgende Termine für die weiteren Treffen: 10.10./ 07.11./ 05.12.

Herzlich Willkommen, Schulneulinge!

Sehr herzlich begrüßen wir im Kollegium Frau Heinrichs, Frau Tschaikowsky und Herrn Tödt. Frau Tschaikowsky und Frau Heinrichs werden in der Schuleingangsphase arbeiten. Herr Tödt übernimmt die Klassenleitung der Klasse 4b und wird als neuer Konrektor an die Robert-Koch-Schule versetzt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen viel Freude in unserem Team.

Außerdem freuen wir uns auf unsere zukünftigen Erstklässler, die am Donnerstag, 29.08.2019 eingeschult werden. Alle neuen Erstklässler haben in der letzten Schulwoche einen Willkommensbrief mit wichtigen Informationen per Post erhalten. Bitte rufen Sie hier den Terminplan für den ersten Schultag der Erstklässler auf.

(mehr …)

DANKE von Eltern an das Kollegium

Zum Schuljahresende möchten auch wir Eltern dem gesamten Kollegium der Robert-Koch-Schule für das schöne und erfolgreiche Jahr danken!

Die Eltern, die Lehrkräfte und die Schulleiterin arbeiten eng zusammen und schaffen so eine ausgesprochen freundliche und familiäre Atmosphäre, in der sich unsere Kinder zu Hause fühlen. Diese Schule zeichnet sich durch ein sehr kompetentes und engagiertes Kollegium aus, das die Kinder individuell zu fördern und zu motivieren weiß.
Ebenso zufrieden sind wir mit der Betreuung und den Angeboten in der OGS.

Unsere Kinder gehen hier sehr gerne zur Schule!   Wir danken allen Beschäftigten der Schule und der OGS und wünschen schöne und erholsame Ferien!

S. Khan-Schwarz, C. Wanner, D. Schulz-Utermöhl


Schöne Ferien!

Das Kollegium der Robert-Koch-Schule wünscht Ihnen und Ihren Kindern schöne und erholsame Sommerferien! Wir sehen uns am Mittwoch, 28.08.2019 wieder.

Am Donnerstag, 29.08.2019 werden unsere zukünftigen Erstklässler eingeschult. Alle Schulneulinge haben in der letzten Schulwoche einen Willkommensbrief mit wichtigen Informationen per Post erhalten. Bitte rufen Sie hier den Terminplan für den ersten Schultag der Erstklässler auf.

(mehr …)

Entlassfeier der Viertklässler

Am Freitag, 12.07.2019 findet die Verabschiedungsfeier der Viertklässler um 10 Uhr im Atrium statt. Wir freuen uns auf ein buntes Programm mit Frau Szekessy. Nach der Zeugnisvergabe endet der Unterricht für alle Kinder um 11:30 Uhr.

Wir wünschen eine schöne letzte Schulwoche im Schuljahr 2018/19.

Ehrung der Ehrenamtlichen

Am Donnerstag, 11.07.2019 möchte das Kollegium der Robert-Koch-Schule allen Helferinnen und Helfern in diesem Schuljahr DANKE sagen. Wir laden Sie herzlich zu einer kleinen Feierstunde ab 08:10 Uhr ins Atrium ein. (Treffpunkt vor dem Verwaltungsbüro!)

Wir freuen uns auf alle Lesemütter und auf die Elternvertreterinnen und Elternvertreter in den Schulgremien, im Förderverein und selbstverständlich auch auf alle Helferinnen und Helfer und guten Geister, die sich in der Leseoase, bei Schulfesten, Sportfesten und im Unterricht engagiert haben.


Abschlusskonzert am Dienstag, 02.07.2019

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Eckart von Hirschhausen veranstaltet die Musikschule Bonn das Abschlusskonzert „Starke Kinderstimmen – gut eingestimmt fürs Leben“. Wir freuen uns darauf, dass wir mit 5 Klassen dabei sein dürfen. Unsere Erstklässler und Drittklässler sind schon ziemlich aufgeregt und singen um 12:30 Uhr im Brückenforum Bonn.

Für alle Eltern ist eine musikalische Kostprobe am Tag der Offenen Tür am 28.09.2019 geplant.

Auszeichnung als Klimabotschafter

So viele Grundschulkinder wie noch nie haben 2019 den BONNi-&-BO-Klimaführerschein abgelegt. Stellvertretend für sie alle erhielten unsere Drittklässler heute die Auszeichnung an der Robert-Koch-Schule.

In Vertretung von Oberbürgermeister Ashok Sridharan überreichte heute Bürgermeisterin Gabriele Klingmüller gemeinsam mit Zeichner Özi die Klimaführerscheine an die Schülerinnen und Schüler.

(mehr …)

Medizin und Schule: Materialien in mehreren Sprachen

In unserer Rubrik „mehrsprachig“ verlinken wir zum Verein „Bild und Sprache“. Der Verein veröffentlicht Materialien, mit denen man sich schnell und unkompliziert mithilfe von Bildern z. B. in der Medizin beim Arzt oder in der Schule bis hin zur Frühförderungsberatung verständigen kann. Zum Thema Infektionsschutz finden Sie dort Erklärungstexte mit Bildern in mehreren Sprachen.

Schnuppertage für unsere Schulneulinge und Eltern-Infoabend

Am Mittwoch, 26.06. und am Donnerstag, 27.06. finden unsere Schnuppertage für unsere zukünftigen Erstklässler statt. Die Einladungen an die Kinder sind an alle Kindergärten versendet worden. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Kita-Leitung. Die geplanten Termine an diesen Tagen sind um 08:15 Uhr bis 09:15 Uhr bzw. 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr im Klassenraum der Klasse 4b. Die zukünftigen Klassenlehrerinnen werden dabei sein, wenn die Kinder ihre erste Stunde „Unterricht“ haben.

(mehr …)

Information zum Ramadanfest am 04.06.-06.06.2019

Das Ramadanfest findet von Dienstag, 04. bis einschließlich Donnerstag, 06. Juni 2019 statt.
Anträge von muslimischen Schülerinnen und Schülern zur Beurlaubung für einen der Feiertage (4., 5. oder 6. Juni 2019) werden grundsätzlich genehmigt.
Eine Beurlaubung für das mehrtägige Ramadanfest kann nur für einen Tag ausgesprochen werden (RdErl. vom 29.5.2015, BASS 12-52 Nr. 1).


Ankündigung: Die „Robert-Koch-Schulkirmes“ am 05.04.2019


Unter dem Motto „Die Robert-Koch-Schulkirmes“ findet unser diesjähriges Schulfest statt, zu dem wir Sie sehr herzlich einladen.
Spiel und Spaß sollen auf der Schulkirmes nicht zu kurz kommen. In den Klassen bereiten die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen ein abwechslungsreiches Spieleprogramm vor, das nicht nur für Eltern, Geschwister, Freunde, Ehemalige und künftige Kinder und Eltern interessant ist.

(mehr …)

Unsere neue Rubrik „Mehrsprachig“

Nach dem Wunsch einiger Eltern richten wir auf dieser Homepage eine neue Rubrik mit verfügbaren mehrsprachigen Informationen ein. Unter der Rubrik „Mehrsprachig“ finden Sie beispielsweise Informationen für Eltern unserer Viertklässler, die mehr über die weiterführenden Schulen in verschiedenen Sprachen lesen können. Eltern, die neu in Deutschland sind, erhalten hier ebenso allgemeine Informationen über die Grundschule, über ihre Rechte und auch Pflichten (Schuleingangsphase, Schulfächer, Hausaufgaben, Klassenarbeiten etc.).

Termine Mütter-Väter-Café 2019

Wir wollen uns einmal im Monat donnerstags um 8.15h in der Kantine der OGS zum Mütter-Väter-Café treffen.

Jeder bringt sein eigenes Frühstück mit, Kaffee und Tee kochen wir.

Dieses regelmäßige Treffen soll zum gegenseitigen Kennenlernen und zum regen Austausch von Informationen über die Klassenverbände hinweg dienen.

Wir würden uns über eine rege Teilnahme von Euch freuen.

(mehr …)

St. Martin 2018

Am 13. November 2018 war es wieder so weit: Über 200 Grundschulkinder der Robert-Koch-Schule mit ihren Familien sowie die Kinder des Kindergartens St. Albertus Magnus und auch etwa 20 geflüchtete Kinder aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung in der Deutschherrenstraße zogen durch Pennenfeld. Angeführt wurden sie von  Sankt Martin „hoch zu Ross“ (vom Gut Broichhof in Niederbachem). (mehr …)

 

Die ROBERT-KOCH-SCHULE lädt ein zum

Tag der offenen Tür

am Samstag, den 22.09.18

von 8.45 Uhr bis 11.30 Uhr

Alle Schulneulinge und ihre Eltern sind herzlich eingeladen, sich an diesem Tag Unterrichtsstunden, Präsentationen und Auftritte anzuschauen und sich mit anderen Eltern und den Lehrerinnen und Lehrern auszutauschen.

Von 8.45 Uhr bis 10.40 Uhr besteht die Möglichkeit, Unterrichtsstunden in den Klassen und der Sporthalle beizuwohnen, die Räumlichkeiten der OGS anzuschauen und eine kleine Kunstausstellung im Musikraum zu besuchen. Die verschiedenen Unterrichtsangebote können Sie den Aushängen an unseren Schultüren entnehmen.

Ab 10.45 Uhr laden wir zum gemeinsamen Abschluss ins Atrium ein, wo wir den Vormittag mit einem kleinen Programm ausklingen lassen möchten.

Ab 11.30 Uhr stehen wir Ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung. Auch die Vertreterinnen und Vertreter der Schulpflegschaft und des Fördervereins nehmen sich gerne Zeit zur Beantwortung Ihrer Fragen.

Zirkus-Projektwoche

 

 

 

Artikel zur Zirkus-Projektwoche von Leif Kubik am 18. April 2018 im General-Anzeiger Bonn:

„Zirkusunterricht auf dem Stundenplan

Schüler an integrativer Robert-Koch-Schule lernen Zirkusnummern

Wer in dieser Woche das Gelände der Robert-Koch-Schule in Pennenfeld betrat, mochte sich verwundert die Augen reiben ….“

Lesen Sie den weiter unter http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Sch%C3%BCler-an-integrativer-Robert-Koch-Schule-lernen-Zirkusnummern-article3842705.html.

 

Mütter-Väter-Cafe 2018

Mütter-Väter-Café   2018

Wir wollen uns einmal im Monat donnerstags um 8.15h in der Kantine der OGS zum Mütter-Väter-Café treffen.

Jeder bringt sein eigenes Frühstück mit, Kaffee und Tee kochen wir.

Dieses regelmäßige Treffen soll zum gegenseitigen Kennenlernen und zum regen Austausch von Informationen über die Klassenverbände hinweg dienen.

Wir würden uns über eine rege Teilnahme von Euch freuen.

Termine:       

11. Januar 2018

01. Februar 2018

01. März 2018

12. April 2018

03. Mai 2018

05. Juli 2018

06. September 2018

04. Oktober 2018

08. November 2018

06. Dezember 2018

 

Ansprechpartner:

Andrea Bäcker andrea_baecker@yahoo.de
Merim Askour Borzine a.borzine@gmx.de
Mounia Ben Aouad mounia_benaouad@yahoo.de

 

 

 

 

Seifenblasen Figurentheater

Seifenblasen Figurentheater

Auch dieses Jahr besuchte uns am 21.12. das Seifenblasen- Figurentheater in der Turnhalle mit ihrem neuen Stück „Rosa Luise und die verschwundenen Weihnachtspäckchen“.

Um 10 Uhr kamen alle Kinder aufgeregt in die Turnhalle und verfolgten gebannt die Geschichte vom Briefträger Krause und seinem Schwein Rosa- Luise in einem Postamt. Das Stück spielt am 24.12. und Herr Krause muss noch die ganzen Weihnachtspakete ausliefern. Der Dachs, die Gans und noch andere Tiere rufen ständig an und fragen nach ihren Paketen. Und als nun Herr Krause los will, sind alle Pakete verschwunden. Nun machen sich der Briefträger und sein Schwein auf die Suche. Dies war ein wunderschöner Abschluss vor den Weihnachtsferien, der den Kindern viel Spaß gemacht hat und ihnen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Vielen Dank.

 

 

St. Martin 2017

Sankt Martin 2017

„Ich geh mit meiner Laterne“ erklang als erstes Lied in der ökumenischen Andacht vor dem Martinszug am 14. November 2017 in der Johanneskirche. Viele bunte Laternen waren dabei in der nur wenig beleuchteten Kirche zu sehen. Pfarrer Jan Gruzlak begrüßte die Kinder mit ihren Familien und die „Pennenfelder Kids-Kapelle“, die bereits zum vierten Mal die Andacht und den Martinszug begleitete.

Nachdem eine Schülerin die Martinsgeschichte erzählt hatte, kündigte Pfarrer Gruzlak auch eine Expertin in Sachen Heiliger Martin an: die Handpuppe Lanetje. Als die wahren Experten entpuppten sich jedoch dann die Kinder, als es um die Frage ging, weshalb es mit Sankt Martin so eine schöne Sache sei und warum es gut sei, dass man teilt. Ein Junge erklärte dazu: „Wenn der eine anfängt mit dem Teilen, machen alle anderen mit.“ Nach dem Gedicht „Der arme alte Bettler“, vorgetragen von Pater Anton, folgte dann auch das Lied „Sankt Martin“.

Anschließend sammelten sich alle Kinder mit ihren Klassen vor der Robert-Koch-Schule zum Martinszug, der zur großen Freude aller wieder von einem Sankt Martin „hoch zu Ross“ (Oliver Merxs vom Gut Broichhof in Niederbachem) angeführt wurde. Mit Schildkröten-, Giraffen-, Minions-, Aquarien-, Sternen-, Emojis- und Heißluftballon-Motiven erleuchteten die Kinder die Pennenfelder Straßen – ein „Lichtermeer zu Martins Ehr“ – und sangen zur Erinnerung an Sankt Martin, der seinen Mantel mit dem Bettler teilte. Instrumental begleitet wurden sie von der Musikkapelle „Deutschmeister Lannesdorf“ und der „Pennenfelder Kids-Kapelle“ unter der Leitung von Bernd Rieche (Trompete) mit Pennenfelder Bläsern, Trommel und Beckenspieler. Mit Lichtern und Laternen hatten auch viele Anwohner ihre Häuser und Vorgärten geschmückt.

 

 

 

 

 

Mit dabei waren zwanzig Kinder mit ihren Familien aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung in der Deutschherrenstraße. Begleitet wurden sie von zwei Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes, die in der Woche zuvor mit den Kindern ihre Pilzlaternen gebastelt und ihnen die Tradition und die Martinslieder erklärt hatten.

Zurück an der Robert-Koch-Schule gab es dank der Unterstützung der Lannesdorfer Jugendfeuerwehr wieder ein beeindruckendes Martinsfeuer auf der Wiese vor der Schule. Den hohen Palettenturm dazu hatte zuvor der Hausmeister Herr Raptis aufgeschichtet. Am reichhaltigen Buffet wurden daneben viele leckere Speisen und Getränke zugunsten des Fördervereins verkauft. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender und Helfer, denen das beliebte Buffet zu verdanken war! Entsprechend gestärkt ging es danach für viele Kinder weiter zum „Schnörzen“ in der Nachbarschaft.

Am nächsten Morgen konnten sich die Grundschulkinder noch über eine Überraschung freuen: Alle Schülerinnen und Schüler bekamen einen Weckmann geschenkt. Weitere 80 Weckmänner, finanziert von der evangelischen Johannes-Kirchengemeinde, brachten Schulleiterin Brigitte Fuchs und die Schulpflegschaftsvorsitzende Andrea Bäcker am Morgen nach dem Martinszug den Kindern in der Zentralen Unterbringungseinrichtung in der Deutschherrenstraße.

Ein großer Dank geht auch an das Deutsche Rote Kreuz und die Polizei, die den Martinszug abgesichert haben, ebenso wie an die ehemalige Schulpflegschaftsvorsitzende Rita Roscher, die jetzigen Schulpflegschaftsvorsitzende Andrea Bäcker und ihrer Stellvertreterin Mounia Ben Aouad für die perfekte Organisation dieses schönen Festes. Gedankt sei gleichfalls dem Stadtteilfonds des Quartiersmanagements Pennenfeld, der wieder den größten Teil der Finanzierung des Martinszuges übernommen hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Claudia Wanner

(Fotos: Rita Roscher, Claudia Wanner)

Verkehrswoche in der RKS

 

Verkehrserziehung mit der 1. Klasse Fahrradkontrolle
 

 

 

 

 

Klasse 1a und 1b

 

Klasse 1c

 

der Fahrräder der Klassen 4a und 4b

am Dienstag, den 21.11.17 um 8 Uhr am  Mittwoch,       den 22.11.17 um 8 Uhr am Donnerstag, den 23.11.17 um 8.30 Uhr

Anmeldung der Schulneulinge für das Schuljahr 2018/2019

Sie erhalten vom Schulamt der Stadt Bonn für Ihr schulpflichtiges Kind eine schriftliche Einladung zur Anmeldung mit einem Anmeldeschein.

Termine:

Donnerstag,  09.11.2017    10.00 Uhr – 13.00 Uh

Freitag,         10.11.2017     10.00 Uhr – 13.00 Uhr

Samstag,       11.11.2017     10.00 Uhr – 12.00 Uhr

Bitte bringen Sie mit:

Rosa Anmeldeschein

Geburtsurkunde des Kindes

Das Kind !

Wer kann angemeldet werden?

  • schulpflichtige Kinder
  • schulberechtigte Kinder – Antragskinder (geboren nach dem 30.09.2012)

Tag der Anmeldung

  • Sie füllen die Anmeldeformulare aus.
  • Eine Lehrerin führt mit Ihrem Kind ein kleines Anmeldespiel durch

Gerne können Sie auch schon vorher einen Termin außerhalb der angegebenen Anmeldezeiten vereinbaren.

Hierzu wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat:

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Tel. 0228 77 7610

 

 

 

 

 

 

 

Schulfest 2017

Zirkusschule Robert-Koch

Das ist in diesem Jahr das Motto unseres Schulfestes am Freitag, den 29. September 2017.

Ab 1500 Uhr bietet jede Klasse auf dem Schulgelände ein Spiel für die Schulkinder, die Geschwisterkinder sowie unsere kleinen Gäste aus den Kindergärten an. Für alle Gäste gibt es in bewährter Weise Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern.

Der 3. Sponsorenlauf der Robert-Koch-Schule

Bei klirrender Kälte fand am letzten Schultag vor den Osterferien der 3. Sponsorenlauf der Robert-Koch-Schule im Sportpark Pennenfeld statt.

Im Vorfeld hatten die Schülerinnen und Schüler in Familie und Nachbarschaft im Pennenfeld fleißig Sponsoren angeworben, um mit jeder Runde im Sportpark möglichst viel Geld für Aktivitäten an der Robert-Koch-Schule zu verdienen.

Während der Erlös des Sponsorenlaufs vor zwei Jahren für die Schulhofgestaltung verwendet wurde, fließen die Gelder dieses Jahr in eine Zirkus-Projektwoche und einen Auftritt von Oliver Steller im Juli an unserer Schule. Die Kinder freuen sich schon sehr auf diese Vorstellung, denn Oliver Steller hat im letzten Jahr viele neue Fans an der Robert-Koch-Schule gewonnen.

Professionell aufgewärmt und begleitet von Herrn Martins und befeuert von Musik und jubelnden Lehrern und Eltern, gaben alle Kinder ihr Bestes für ihre Schule.

Selbst durch Krücken war ein Schüler nicht davon abzuhalten 11 Runden für seine Robert-Koch-Schule zu laufen!

Obwohl es wirklich ziemlich kalt war und die Sonne sich nur manchmal blicken ließ, konnte man in viele glückliche Kindergesichter sehen.

Es macht einfach großen Spaß, im großen Stadion während der Schulzeit laufen zu dürfen.

Und für eine leckere Stärkung war auch gesorgt:  Der Mehlemer Familienbetrieb  Füllenbach hatte die Schule großzügig mit Äpfeln versorgt, so dass die Kinder ihre Reserven zwischendurch und hinterher mit Wasser und Apfelschnitzen auffüllen konnten.

Die Kinder waren nicht nur motiviert, sondern im Sportunterricht auch gut auf den Lauf vorbereitet worden, so dass die Eltern staunten, wie viele Runden die Kinder innerhalb von 45 Minuten zurücklegten.

Die Osterferien wurden dann nicht nur zur Erholung genutzt, sondern auch, um die Sponsorengelder bei den Pennenfeldern einzutreiben und am Montag nach den Ferien fand die große Siegerehrung statt: Jedes teilnehmende Kind erhielt eine Medaille für seinen Einsatz und es gab Wanderpokale für die jeweils besten Klassen.

Jetzt ist es natürlich noch spannend, wieviel Geld die Schülerinnen und Schüler insgesamt erlaufen haben…

Es lohnt sich, unsere Schulhomepage im Auge zu haben, denn hier wird so schnell wie möglich das Endergebnis veröffentlicht.

 

Uta Bujtor und Monika Hoffmeister

Die neue Schülerzeitung ist da !!!
Verkauf ab dem 21.03.17 immer in den Pausen in der Leseoase für 1,50€

                                                                                  Ausgabe  01/2017

 

RKS express

Die schnelle Schülerzeitung der Robert-Koch-Schule

Unsere Lehrer stellen sich vor

 

 

Einschulung

Anmeldung der Schulneulinge für das Schuljahr 2017/2018

Sie erhalten vom Schulamt der Stadt Bonn für Ihr schulpflichtiges Kind eine schriftliche Einladung zur Anmeldung mit einem Anmeldeschein.

Termine:

Donnerstag, 03.11.2016    10.00 Uhr – 13.00 Uh

Freitag,         04.11.2016     10.00 Uhr – 13.00 Uhr

Samstag,       05.11.2016     10.00 Uhr – 12.00 Uhr

Bitte bringen Sie mit:

Rosa Anmeldeschein

Geburtsurkunde des Kindes

Passfoto des Kindes

Das Kind !

Wer kann angemeldet werden?

  • schulpflichtige Kinder
  • schulberechtigte Kinder – Antragskinder (geboren nach dem 30.09.2011)

Tag der Anmeldung

  • Sie füllen die Anmeldeformulare aus.
  • Eine Lehrerin führt mit Ihrem Kind ein kleines Anmeldespiel durch.

Gewaltpräventionsprojekt millimetertraining

Im Schuljahr 2012/13 wurde zum ersten Mal ein Sozialkompetenztraining durch die Kölner Einrichtung millimetertraining in den beiden damaligen 2. Klassen durchgeführt. Es wurde als Klassentraining im jeweiligen Klassenverband (Klassengröße 30 Kinder) mit den Klassenlehrerinnen umgesetzt. Dies wirkte sich sehr positiv auf die Klassendynamik und auch auf Lernverhalten und Lernerfolg aus. Daher hat im folgenden Schuljahr (2013/14) das Lehrerkollegium der Robert‐Koch‐Schule zusammen mit Mitarbeitern der OGS unter Anleitung von millimetertraining ein ganzheitliches Schulkonzept zur Gewaltprävention entwickelt.

Das Ziel war es, einen einheitlichen Umgang der Lehrerschaft und der OGS mit Konflikten und Grenzüberschreitungen seitens der Schüler einzuführen. Anschließend (Schuljahr 2014/15) wurden die erarbeiteten Regeln und Methoden zur Konfliktvermeidung wie auch die jeweils zu erwartenden Folgen bei Regelverstößen in allen Klassen vorgestellt und etabliert. Zusätzlich fanden in vier weiteren Klassen wiederum Klassentrainings statt.

millimetertraining1Einige Regeln sind hier beispielhaft dargestellt (s. Foto). Sie hängen als Bild‐Tafeln in jedem Klassenraum und sind zusammen mit den sogenannten Ampeln (s. Foto) und dem Pausenbüro fester Bestandteil im Schulalltag. Zum Beispiel werden Konflikte, die in den Pausen auftreten, im Pausenbüro zeitnah und in einem geschützten Raum geklärt. Es gibt also zusätzlich zur üblichen Pausenaufsicht auf dem Schulhof eine Lehrkraft, die diesen Dienst übernimmt.

millimetertraining2Im zweiten Projektzeitraum (1. Halbjahr Schuljahr 2015/16) wurden das Schulkonzept und die Regeln und Konsequenzen nun weiter optimiert und die Etablierung in den Klassen weitergeführt. Dabei wurden die Lehrkräfte und OGS‐Mitarbeiter wiederum punktuell durch millimetertraining begleitet. Außerdem wurden wiederum in vier Klassen (2. und 4. Schuljahr) Klassentrainings durchgeführt. Im Klassentraining machten die Schülerinnen und Schüler Übungen zu den Themen Wie gehe ich mit Konflikten um, Wie können Konflikte vermieden werden, Was macht eine gute Gemeinschaft aus oder Wie kann ich meine Wünsche und Bedürfnisse für andere verbalisieren. So konnten die Kinder einen effektiven und spielerischen Zugang zu diesen Problemfeldern finden.

Insgesamt wurde die externe Beratung und die professionelle Begleitung bei der Konzeptentwicklung und –optimierung als sehr bereichernd angesehen. Die Methode der Vereinheitlichung der Regeln und Konsequenzen erleichtert allen den guten Umgang miteinander.

Lubo

Seit den Weihnachtsferien ist Lubo in den zweiten und ersten Klassen wöchentlich zu Besuch. „Lubo aus dem All“ ist ein etabliertes Trainingsprogramm zur frühzeitigen Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen in der Schuleingangsphase. Ziel des Programms ist es das Verständnis für die eigenen Gefühle zu erweitern, unangemessenen Verhaltensweisen und dem Enstehen von Gewalt entgegenzuwirken, und ein angemessenes Handlungsrepertoire für alterstypische Problemsituationen einzuüben.
In den „Lubo-Stunden“ bekommen die Kinder Besuch von Lubo dem kleinen Außerirdischen, der von und mit den Kindern lernen möchte, wie man auf der Welt Freunde findet und wie man sich auf der Erde richtig verhält. Lubo stößt bei seinen Ausflügen auf die Erde auf Rätsel und Probleme aus dem Bereich der Gefühle und des sozialen Miteinanders.
Durch eine ritualisierte Stundengestaltung, den Einsatz abwechslungsreicher Methoden und Medien sowie erfahrungsorientierten Übungen bietet Lubo allen Schülern, auch Kindern mit Lern- und Aufmerksamkeitsproblemen, die  Möglichkeit erfolgreich teilzunehmen.“
Lubo-2

Rückblick: Projektwoche „Kinder der Welt“

1. Tag

1. Klasse

Die beiden ersten Klassen bearbeiteten diese das weltbekannte Buch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ (englischer Originaltitel The Very Hungry Caterpillar) des Autors Eric Carle, das im Jahr 1969 erschien.

Das Buch erzählt die Geschichte einer Raupe, die aus einem Ei schlüpft und sich eine Woche lang durch viele Lebensmittel frisst. Am Ende der Woche ist sie dick und rund, verpuppt sich und wird zu einem Schmetterling.

Die Buchseiten haben Löcher durch die Bilder, die teilweise durch mehrere Seiten hindurch gestanzt sind, um zu veranschaulichen, wie sich die Raupe durch die Nahrungsmittel hin durchfrisst.

Auf jeder Buchseite ist ein Tag dargestellt:

  1. Am Montag fraß sie sich durch einen Apfel, aber satt war sie noch immer nicht.
  2. Am Dienstag fraß sie sich durch zwei Birnen, aber satt war sie noch immer nicht.
  3. Am Mittwoch fraß sie sich durch drei Pflaumen, aber satt war sie noch immer nicht.
  4. Am Donnerstag fraß sie sich durch vier Erdbeeren, aber satt war sie noch immer nicht.
  5. Am Freitag fraß sie sich durch fünf Apfelsinen, aber satt war sie noch immer nicht.

Am Sonnabend fraß sie sich durch ein Stück Schokoladenkuchen, eine Eiswaffel, eine saure Gurke, eine Scheibe käse, ein Stück Wurst, einen Lolli, ein Stück Früchtebrot, ein Würstchen, ein Törtchen und ein Stück Melone.

Sie frisst jeden Tag mehr; am Samstag frisst sie verschiedenste menschliche Lebensmittel und fühlt sich danach schlecht.

Am Sonntagmorgen frisst sie nur ein grünes Blatt und da geht es ihr viel besser. Dann frisst sie nichts mehr, sondern verpuppt sich und schlüpft nach einigen Wochen als Schmetterling.

Dieses Buch wurde weltweit 29 Millionen Mal verkauft und war das erste Buch mit Löchern.

Nachdem die Kinder die Geschichte durchgesprochen hatten, stellten sie die Geschichte szenisch da
Nachdem die Kinder die Geschichte durchgesprochen hatten, stellten sie die Geschichte szenisch da.

2. Klasse

Länder der Welt

Die Kinder bastelten verschiedene Flaggen und schauten, wo sich die Länder auf dem Globus und der Weltkarte befinden.
Die Kinder bastelten verschiedene Flaggen und schauten, wo sich die Länder auf dem Globus und der Weltkarte befinden.

Dann steckten sie einen Pin in die Weltkarte, wo sie oder ihre Familie herkommt.
Dann steckten sie einen Pin in die Weltkarte, wo sie oder ihre Familie herkommt.

Danach schrieb jedes Kind seinen Steckbrief und klebte ihn auf bunte Blätter.
Danach schrieb jedes Kind seinen Steckbrief und klebte ihn auf bunte Blätter.

In der 3. Stunde wurden große Fahnen gemalt und im Flur aufgehängt.
In der 3. Stunde wurden große Fahnen gemalt und im Flur aufgehängt.

3. Klasse

Unterschiede in den verschiedenen Sprachen und verschiedene Lebensweisen.

Eine Gruppe der Löwenklasse entwickelte ein Theaterstück und stellte dieses mit Hilfe eines Schattenspiels in 5 verschiedenen Sprachen dar.
Eine Gruppe der Löwenklasse entwickelte ein Theaterstück und stellte dieses mit Hilfe eines Schattenspiels in 5 verschiedenen Sprachen dar.

Die Zebraklasse erarbeitete auf Plakaten die verschiedenen Ess- und Wohngewohnheiten und die unterschiedliche Kleidung in anderen Ländern.

4. Klasse

Erarbeiten der Ländersteckbriefe

Die Kinder der vierten Klassen arbeiteten an Steckbriefen für jedes Land.
Die Kinder der vierten Klassen arbeiteten an Steckbriefen für jedes Land.

Musikraum

Hier konnten die Kinder in Büchern stöbern. Die Bücher sind in viererlei Sprachen.
Hier konnten die Kinder in Büchern stöbern. Die Bücher sind in viererlei Sprachen.

2. Tag

1. Klasse

Die Schüler übten fleißig das Theaterstück Raupe Nimmersatt ein. Dazu gehörten auch Requisiten, wie z.B. bemalte Teller mit den verschiedenen Lebensmitteln, durch die sich die kleine Raupe durchfrisst.
Die Schüler übten fleißig das Theaterstück Raupe Nimmersatt ein. Dazu gehörten auch Requisiten, wie z.B. bemalte Teller mit den verschiedenen Lebensmitteln, durch die sich die kleine Raupe durchfrisst.

 

2. Klasse

Die zweiten Klassen fertigten zu jedem Kontinent ein Plakat in der Eulenklasse an.

Die6Kontinente
Im Tigerklassenraum gab es zu jedem Kontinent einen Basteltisch, an dem jedes Kind sich aussuchen konnte, was es basteln wollte.

Amerika-Tisch

Amerika-Tisch
Aus Tonpapier konnten hier Tipis gebastelt werden.

Europa-Tisch

Hier lernen die Kinder das römische Zahlensystem kennen
Hier lernen die Kinder das römische Zahlensystem kennen

Afrika-Tisch

Hier konnten die Kinder Spielzeug aus Kronkorken, Holz, Draht und Toilettenpapierrollen basteln
Hier konnten die Kinder Spielzeug aus Kronkorken, Holz, Draht und Toilettenpapierrollen basteln

Asien-Tisch

Asien-Tisch
Hier konnten die Kinder japanische Schriftzeichen mit Wasserfarbe und ein indisches Mandala malen.

Australien-Tisch

Australien-Tisch
Hier konnten die Kinder Spielzeug aus Kronkorken, Holz, Draht und Toilettenpapierrollen basteln

Bilderbuchkino

Ein zusätzliches Angebot der FIBB-Stelle (vertreten durch, Baraa Arouani, Merim Askour-Borzine, Mounia Ben Aouad, Tanja Ron) war das Zeigen eines Bilderbuchkinos im Musikraum. Zur Auswahl standen das „Das Grüffelokind“ und „Meilin hat Schluckauf“. Jeder Jahrgang hatte an diesem Tag eine Stunde Zeit den Damen zuzuhören, zuerst auf Deutsch und dann auf Arabisch.

Das Grüffelokind zieht mutig los, denn es will endlich wissen, ob es die große böse Maus wirklich gibt. Die Fortsetzung von »Der Grüffelo« mit zauberhaften Bildern von Axel Scheffler und lustigen Versen von Julia Donaldson. Der dunkle Wald, so warnt der Grüffelo sein Kind, ist voller Gefahren, denn dort lebt die große, böse Maus, vor der man auf der Hut sein muss. Grüffelokinder aber sind neugierig, und eines Nachts macht es sich auf den Weg. Beinahe ist es sich schon sicher, dass es die böse Maus gar nicht gibt. Aber natürlich gibt es sie, hat sie doch schon den Grüffelo das Fürchten gelehrt! Und weil sie so schlau ist, nimmt der kleine Grüffelo schnell Reißaus. Der Grüffelo-Papa hat alles verpennt, aber für das Grüffelokind war es ein großes Abenteuer!

3. Tag

Der Musikraum war ganz in der Hand der Eltern, die heute in die Schule kamen und in ihrer Muttersprache den Kindern Geschichten vorlasen. So wurde aus der Raupe Nimmersatt z.B. The very hungry caterpillar, Bardzo glodna gąsienica, Aç Tırtıl, ОЧЕНЪ ГОЛОДНАЯ ІУСЕНИЦА, الخرزة الصغيرة قط und viele weitere Sprachen….

SL701143 geschärft SL701142 geschärft SL701141 SL701140 geschärft

Frau Fiotaki übte in der Turnhalle mit den 4. Klassen einen griechischen und einen türkischen Tanz ein.

SL701170 SL701169

4. Tag

Vorbereitungen für den Präsentationstag

4. Tag - 1

4. Tag - 2

4. Tag - 3

Fertigstellung der Plakate

IMG_20160322_105329 IMG_20160322_105321

IMG_20160322_105309 IMG_20160322_105303

5. Tag

Präsentationen und Ausklang der Projektwoche mit Spezialitäten aus den Heimatländern

Am letzten Tag stellten alle Kinder Ihre Ergebnisse in ihren Klassen vor.

Die beiden ersten Klassen spielten ihr Theaterstück von der kleinen Raupe Nimmersatt vor.

Die zweiten Klassen hatten eine Menge gebastelt und Plakate über die verschiedenen Kontinente erstellt.
Die zweiten Klassen hatten eine Menge gebastelt und Plakate über die verschiedenen Kontinente erstellt.

Die dritten Klassen führten ein Schattentheater im Kunstraum auf und präsentierten ihre Plakate zu den unterschiedlichen Lebensweisen, Kleidungen, Essgewohnheiten etc.

Für das leibliche Wohl sorgte die Elternschaft, die ein typisches Gericht aus ihren Heimatländer mitbrachten.
Für das leibliche Wohl sorgte die Elternschaft, die ein typisches Gericht aus ihren Heimatländer mitbrachten.

Vielen Dank an Alle, die mitgeholfen haben, dass unsere Projektwoche so gut gelingen konnte!

Das erste Pennefiz-Konzert: ein voller Erfolg

Am 07.11.2015 hat das erste Pennefiz-Konzert zu Gunsten des Fördervereins der Robert-Koch-Schule in der Aula des Amos-Comenius-Gymnasiums statt gefunden. Und es war ein voller Erfolg! Alle Plätze waren besetzt und die Besucher haben mit Freuden den Darbietungen der Amos-Bigband „Almost Famous“ und vor allem der Blues-Brothers-Tribute-Band „Heart&Soul“ gelauscht. Aber auch die Tanzfläche wurde später von kleinen und großen Gästen begeistert genutzt.

Durch die Einnahmen, deren genauer Betrag noch ausgerechnet wird, hat der Förderverein wieder ganz viel Hilfe für seine tollen Projekte an der Hand. Vielen Dank an alle Besucher und vor allem auch an die extrem engagierten Helfer für diesen großartigen Abend. 

Einen interessanten Bericht über das Konzert hat in der letzten Woche der General-Anzeiger veröffentlicht: http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/pennenfeld/Bluesmusik-fuer-einen-neuen-Schulhof-article1762823.html

Zur Erinnerung und für alle, die nicht dabei sein konnten, ein paar Eindrücke in Bildform:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

1. PENNEFIZ-KONZERT zugunsten des Fördervereins der Robert-Koch-Schule am 7.11. im Amos-Comenius-Gymnasium

Heart & SoulWer kennt sie nicht, die „Blues Brothers“ und ihre legendäre Filmmusik. Am 7. November erleben sie um 18 Uhr in der Aula des Amos-Comenius-Gymnasiums ein würdiges Revival – beim 1. Pennefiz-Konzert, veranstaltet vom Förderverein der Robert-Koch-Schule.

Um 18 Uhr geht es los mit dem Support Act der Amos-Bigband „Almost Famous“, die das Publikum schon mal auf „Betriebstemperatur“ bringen wird. Im Anschluss legt dann um 19 Uhr die Blues-Brothers-Tribute-Band „Heart & Soul“ los – ein Ensemble aus 13 Bonner und Kölner Musikern, die sich selbst als „heißeste Band östlich von Chicago“ bezeichnen und eine unvergessene Show auf der Bühne bieten.

Heart & Soul LogoÜbrigens: Das ganze wird zum ultimativen Event, wenn die Zuschauer ein „bluesbrothers-mäßiges“ Outfit tragen, d.h. schwarzer Anzug, Hut und Sonnenbrille!

Genau wie ihre filmischen Vorbilder legt das „Heart & Soul“-Ensemble ein großes soziales Engagement an den Tag – bei Benefizveranstaltungen für Waisenhäuser, Tierheime, die deutsche Kinderkrebshilfe, Stiftungen sowie andere soziale Einrichtungen.

Beim Konzert am 7. November geht der Reinerlös an den Förderverein der Robert-Koch-Schule und wird im Zuge des Projekts Schulhofumgestaltung für neue Kletter- und Spielgeräte verwendet. Einen großen Beitrag zum Projekt haben die Schülerinnen und Schüler bereits selbst geleistet, indem sie im März auf ihrem Sponsorenlauf Runde um Runde 6.242,61 Euro „erlaufen“ haben. Eine Sitzbank aus Naturstein-Blöcken ist erst der Anfang einer lang ersehnten Schulhofumgestaltung, die die Aktivität der Kinder fördern soll.

Das 1. Pennefiz-Konzert soll nun die Erfolgswelle fortsetzen. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen! Tickets gibt es für 10 Euro (Erwachsene) und 5 Euro (ermäßigt) an folgenden Vorverkaufsstellen:

Bad Godesberg:

  • Robert-Koch-Schule, Di.+Do. 8.30-13.30 h (Sekretariat) und Fr. 8-9.30 h (LeseOase)
  • Amos-Comenius-Gymnasium, Behringstraße 27, bei Christoph Müller, Leiter der Amos-Bigband „Almost Famous“
  • Parkbuchhandlung, Koblenzer Straße 57
  • Tanzschule Koltermann, Theaterplatz 26
  • Norbert Bujtor, „Heart & Soul“-Bandmitglied, unter norbert.bujtor@freenet.de

Bonn:

  • Einhorn-Apotheke, Poststraße 34 (ggü. Karstadt), Mo.-Fr. 8.30-19.00 h, Sa. 9.00-18.00 h

Remagen:

  • Graben-Apotheke, Grabenstraße 13, Mo.-Fr. 8.00-18.30 h, Sa. 8.00-13.30 h

WIR BRAUCHEN EURE HILFE!

Rührt alle tüchtig die Werbetrommel in Eurem Familien-, Kollegen- und Bekanntenkreis für „unser“ Konzert. Je mehr Karten wir verkaufen, desto mehr Geld kommt zusammen für unsere Kinder und ihren Traum vom neuen Schulhof!

Wer die Möglichkeit hat, druckt bitte das Plakat aus und hängt es von außen gut sichtbar in sein Auto oder z.B. in der Firma ans Schwarze Brett.

An dieser Stelle vorab ein ganz großes Dankeschön an die Bands „Heart & Soul“ und „Almost Famous“, die auf ihre Gagen zugunsten des Fördervereins verzichten sowie an das Organisationsteam, das dieses Konzert auf die Beine gestellt hat!

(Foto & Logo: Heart & Soul)

Tag der offenen Tür 2015

Liebe Eltern,

am Samstag, den 24.10.2015  findet in der  Zeit von

7.55 bis 11.30 Uhr

unser

Tag der offenen Tür“

statt.

Die Eltern der neuen Erstklässler und Erstklässler können

unsere Schule an diesem Tag von

10.00 Uhr bis 11.30 Uhr

in allen Klassen im Unterricht besuchen.

Für Ihre Kinder besteht an diesem Tag

Schulpflicht.

Die Unterrichtsangebote können Sie den Aushängen an unseren Schultüren entnehmen.

Ab 11.30 Uhr stehen wir Ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung.

Schulfest 2015 – „Kinder der Welt“

Das diesjährige Schulfestet der RKS stand von Anfang an unter einem guten Stern: Am Morgen des 25. September lachte die Sonne von einem wolkenlosen Himmel und das Thermometer stieg auf spätsommerliche 20 Grad.IMG_2050
Um 15:00 Uhr konnte das Fest unter dem Motto „Kinder der Welt“ also mit allseits guter Laune beginnen. Frau Schweizer begrüßte stellvertretend für Frau Fuchs die Kinder der Schule und die zahlreich erschienenen Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde.

Auch die Kinder ließen es sich nicht nehmen, die Gäste zu begrüßen: In sage und schreibe 7 verschiedenen Sprachen hießen sie ihre Lieben Willkommen: Herzlich Willkommen, Welcome, Bien Venidos, hoşgeldiniz, ترحيب , i mirëpritur, bienvenu .

Zum Auftakt spielte der Flötenkreis unter der Leitung von Musiklehrerin Frau Schorn „Old McDonald had a farm“ und die Schüler und Gäste unterstützten spontan durch Gesang.

Der Chor sang im Anschluss daran das Lied „1,2,3 wer hat den Ball“. Die Strophen des Liedes hatten die Kinder in den unterschiedlichsten Sprachen der Welt einstudiert, so zum Beispiel auch in Kisuaheli, um nur das exotischste zu nennen.

Das Atrium bot ein wirkliches tolles und buntes Bild: Die unterschiedlichsten Nationen mischten sich in einem fröhlichen Durcheinander und unterstrichen so das Motto des diesjährigen Schulfestes.

Für eine Überraschung sorgte die Theater-AG der OGS: ganz spontan hatten sich die Kinder entschieden, ihren einstudierten Tanz zu Adel Tavils „Ich ging wie ein Ägypter“ bei der Eröffnung im Atrium aufzuführen. Dass dieser Programmpunkt allen – und vorneweg den Kindern – besonders gut gefallen hatte, merkte man wohl daran, dass den gesamten Nachmittag jeder Adels Lied sang. Aus allen Ecken war ein „…tanz mit Tränen in den Augen…“, “…wie ein rollender Stein…“, „wann werd´ ich berühmt sein…“, „…. ich ging im lila Regen…“ oder ein „ …Kurt Cobain sagt, ich soll kommen wie ich bin…“ zu hören.

Nach der Eröffnung hatten die Kinder die Gelegenheit, einen Spiele-Parcours zu absolvieren. Dazu hatte jede Klasse ein internationales Spiel vorbereitet. So konnte man zum Beispiel bei Frau Usais Chamäleonklasse internationale Flaggen angeln, oder bei Frau Heckens Zebraklasse Murmelkönig werden, ein Spiel das sich in Chile großer Beliebtheit erfreut.

IMG_2072
Feinmotorisch anspruchsvoll wurde es dann bei Frau Höffers Drachenklasse: Hier konnten die Kinder das Spiel Bilboquet selber basteln, dessen Erfindung kanadischen Inuit zugesprochen wird.

 

 

 

 

IMG_2063Ebenfalls eine Herausforderung war das Länderquiz von Frau Schmitz Zebraklasse. Die Kinder mussten hier zunächst bestimmte Länder auf den verschiedenen Kontinenten der Erde wiederfinden – diese waren künstlerisch mit Kreide auf den Schulhof gezeichnet worden. In Anlehnung an das bekannte Schwedenspiel mussten dann die „Kubbs“ auf den entsprechenden Ländern gefällt werden.

Aber die Kinder meisterten alle Spiele mit Bravour und wenn es dann doch mal hakte, fand sich immer ein Schulkamerad, der gerne half.

 

 

 

IMG_2119Das beliebteste Spiel des Tages war wohl das Bola-Werfen der OGS. Hier konnten die Kinder mit einem speziellen Wurfgerät – einer „Bola“ – nachempfinden, wie in verschiedenen Teilen der Welt früher gejagt wurden. Während des gesamten Nachmittags war bei diesem Spiel die Schlange am längsten. Es ist nicht ganz auszuschließen, dass dies an dem kleinen „Extrapreis“ in Form eines Weingummischlumpfes lag, den die OGS-Erzieher für die Kinder bereithielten.

Nachdem die Kinder an den Spielestationen alle Stempel gesammelt hatten, konnten sie Ihre Stempelkarten in die große Loskiste werfen. Aus dieser zog am Ende des Tages eine Glücksfee der Klasse 2b 5 glückliche Gewinner, die alle ein tolles Buch erhielten.

 

IMG_2108Auch der Förderverein war wieder mit zahlreichen Aktionen vertreten: Das vielseitige Kuchenbuffet und die Tombola mit über 630 Preisen waren ein großer Erfolg. Der Erlös wird für die Umgestaltung des Schulhofes eingesetzt und kommt so natürlich wieder allen Schülern der RKS zugute.

An dieser Stelle sei allen Helfern, ob als Organisatoren, Bäcker, Kaffeeverkäufer, Tombola-Preise-Spender oder, oder, oder noch einmal ganz herzlich gedankt!

 

 

 

IMG_2103Darüber hinaus warb der Förderverein für das anstehende Benefizkonzert der Band „Heart and Soul“, dass in Kooperation mit dem Amos-Comenius-Gymnasium organisiert wird (nähere Informationen zum Konzert am 07. November finden Sie hier). Viele Eltern nutzten die Gelegenheit und sicherten sich auf dem Schulfest schon Ihre Karten.

Als kleines Fazit bleibt zu sagen: Es war ein tolles und erfolgreiches Fest! Es hat einmal mehr gezeigt, was für eine außergewöhnliche Schule die RKS ist und wie einfach ein friedliches und kameradschaftliches Miteinander für die „Kinder der Welt“ ist.

 

 

 

 

 

IMG_2148 IMG_2132 IMG_2126 IMG_2100 IMG_2099 IMG_2094 IMG_2081 IMG_2068

Abschiedsfest der 4. Klassen

IMG_2357Am letzten Schultag vor den Sommerferien hieß es für die Viertklässler der Katzen- und Pinguinklasse Abschied nehmen. Dank der liebevoll vorbereiteten Beiträge wurde die Feier in unserem schönen Atrium zu einem unvergesslichen Ereignis.

Den Anfang machte der Instrumentalkreis unter der Leitung von Frau Luhnau mit dem Lied „Heute feiern wir ein Fest“, bei dem alle mitsangen.

IMG_2363Danach sprach Frau Fuchs in ihrer Begrüßungsrede von einem „Tag des Nachdenkens, der Freude und des Danksagens“. Im Anschluss an das Intermezzo des Flötenkreises unter der Leitung von Frau Schorn galt es, Abschied zu nehmen von der langjährigen Schulpflegschaftsvorsitzenden Rita Roscher, deren Kinder ab dem kommenden Schuljahr alle auf der weiterführenden Schule sind.

IMG_2378Fördervereinsvorsitzende Petra Schiller dankte Rita Roscher im Namen aller Eltern von ganzem Herzen für ihr Engagement und erinnerte mit Worten und einer „Danke“-Collage an die vielen erfolgreichen Projekte, den großartigen Einsatz, das Miteinander und die Offenheit füreinander, die stets im Vordergrund standen.

In ihrer Rede brachte sie sehr treffend zum Ausdruck, was Rita Roscher als Person und das Besondere an ihrer Amtszeit ausmachte. Auch das Lehrerkollegium verabschiedete sich sehr herzlich von Frau Roscher und zeigte mit einem selbstverfassten Gedicht, wie sehr es ihr Engagement in den letzten fünf Jahren zu schätzen gewusst hat.

IMG_2402Dann bat Frau Fuchs einige Mütter nach vorne, die durch ihre Mithilfe bei zahlreichen Projekten und Aktivitäten sowie bei der Gestaltung und Pflege der Homepage die Arbeit der Schule unterstützt haben. Zum Dank gab es wunderschöne Blumensträuße und großen Applaus.

Nun wurde es „endlich“ ernst für die Viertklässler: Sie hatten mit viel Liebe und Einfallsreichtum sowie zahlreichen Probestunden die Abschiedszeremonien ihrer Klassenlehrerinnen vorbereitet und eroberten jetzt die Bühne des Atriums.

IMG_2408Die Kinder der Klasse 4a verabschiedeten sich – alle mit coolen Sonnenbrillen ausgestattet – von ihrer Klassenlehrerin Frau Usai in Anspielung auf ihre schwäbische Herkunft mit dem Lied „Das Beschte warst Du“ und passender Choreographie. Ein Plakat mit Erinnerungen an den ersten Schultag, die Klassenfahrt, Ausflüge und mit einem Steckbrief, der bewies, wie gut die Klasse ihre Lehrerin kannte, wurde ausführlich vorgestellt. Zum Schluss gab es von jedem Kind eine Blume und so manche Träne.

IMG_2426Der Auftritt unter dem Motto „29 Kinder, 10 Nationen“ der Klasse 4b für ihre Klassenlehrerin Frau Höffer war eine flotte Mischung aus Sprechgesang und Rap, aufgelockert mit kurzen Spielszenen und typischen „Höffi-Sprüchen“ aus der vergangenen Schulzeit, in denen sich Frau Höffer ganz offenbar wiederfand – was  nicht nur bei ihr immer wieder für ein Lächeln sorgte. Die selbstgebastelten Papierblumen nahm sie am Ende der Abschiedsvorstellung von jedem ihrer Schülerinnen und Schüler sichtlich gerührt entgegen.

Den Abschluss bildete wie jedes Jahr das traditionelle Schlusslied „Alte Schule, altes Haus“, bei dem nur wenige Augen trocken blieben.

An dieser Stelle wünschen wir unseren Viertklässlern und ihren Familien nochmals alles, alles Gute auf ihrem weiteren Weg!

(Fotos: Martina Sondermann)

IMG_2362  IMG_2368IMG_2381  IMG_2383IMG_2385  IMG_2392IMG_2393  IMG_2402IMG_2404  IMG_2417IMG_2408  IMG_2406IMG_2404  IMG_2415IMG_2422  IMG_2430IMG_2421  IMG_2426IMG_2433  IMG_2446IMG_2359  IMG_2436