Durch die freundliche Unterstützung der Bürgerstiftung planen wir an der Robert-Koch-Schule Trainings in Achtsamkeit, Wir wollen dadurch unser Präventionsangebot erweitern, um die Kinder zu stärken.
In der Rubrik „Konzepte“ finden Sie unter „Präventionskonzepte“ unsere bisherigen Präventionsangebote, die das neue Schutzkonzept bald ergänzen wird.

Für weitere Informationen zu den Trainings in Achtsamkeit klicken Sie auf das blau markierte „(mehr…)“.

Warum Trainings in Achtsamkeit?

Der Alltag der Kinder ist oft eng getaktet und beinhaltet viele Reize. Die zunehmende Präsenz digitaler Medien kommt hinzu. Dadurch haben die Kinder immer weniger Freiraum für entspannte, bewusst erlebte Momente.

Einige neurologische Studien belegen, dass Übungen in Achtsamkeit den Stress regulieren und gesundheitsförderlich wirken. Im Rahmen der Förderung von Gesundheit und Konzentration in der Schule wollen wir mithilfe der Trainings in Achtsamkeit Ruhe, Präsenz und die Stressprävention stärken.

Impulskontrolle und Selbstregulation – das brauchen alle Menschen, um eigenständig Stress zu bewältigen. Dies haben wir nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie gelernt.

Das Mitgefühl für sich selbst und für andere wird dadurch gefördert; ganz nebenbei werden außerdem der Zusammenhalt in der Klassengemeinschaft und das gegenseitige Verständnis gestärkt.

Die Trainings sollen sich u.a. mit folgenden Themen befassen:
– Was ist überhaupt Achtsamkeit?
– Die Welt in uns spüren: Innehalten und zu uns kommen
– Bewusst wahrnehmen, fühlen, denken und handeln
– Friedvolle Beziehungen pflegen
– Achtsamkeit und Mitgefühl


Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung!
Abir Lucassen
Schulleiterin